May 26, 2017

Arbeit, Arbeit und nochmals Arbeit

In den letzten Monaten ist meine Filmleidenschaft leider etwas zu kurz gekommen. Grund dafür ist meine Arbeit. Während und nach Abschluss meines Studiums habe ich einige Praktika bei Firmen gemacht, jedoch festgestellt, dass mir das Arbeiten als freiberuflicher Webdesigner wesentlich mehr Spaß macht. Somit bin ich seitdem mein eigener Herr, bin flexibel, da ich zu jeder Zeit und an jedem Ort gleichermaßen arbeiten kann, kann mir die Projekte aussuchen die mich interessieren und muss niemandem Rede und Antwort stehen. Der Nachteil an der Selbständigkeit ist natürlich, dass man kein monatliches Festgehalt hat und immer sehen muss, genügend Aufträge an Land zu ziehen, um seine Kosten decken zu können. Hundefutter ist schließlich teuer.

Mein Tagesablauf

Derzeit kann ich allerdings nicht klagen, denn ich habe mehr als genug Arbeit. Da muss ich meinen Tag schon gut durchplanen, um auch alle Projekte pünktlich abschließen zu können. Somit heißt es bei mir seit einigen Monaten: Raus aus den Federn um 6 Uhr in der Früh, auch wenn ich den Wecker an manchen Tagen am liebsten in die Ecke schleudern würde, um weiterschlafen zu können. Aber nach einer großen, starken Tasse Kaffee und einem Spaziergang im Morgengrauen mit Conan, bin ich wach und startbereit. Derzeit arbeite ich gleich an drei großen Projekten gleichzeitig. Für eine neu gegründete Firma habe ich die Planung und Koordination der gesamten Webseiten übernommen, für eine Werbefirma kreiere ich gerade Werbemittel für deren Online-Werbekampagne und eine Anwaltskanzlei hat mich damit beauftragt, ein neues Logo zu entwickeln. Langweilig wird es mir gerade nicht. Deshalb bleibt mittags auch kaum Zeit zum Essen und ich ernähre mich daher gerade zum Großteil von Mikrowellengerichten, die schnell zuzubereiten sind und jeder Menge Kaffee, der mich wachhalten soll, denn oftmals arbeite ich bis spät in die Nacht.

Meine Belohnung

In rund 6 Wochen sollte ich alle Projekte abgeschlossen und dann auch wieder mehr Zeit für Conan und Poker-Nächte mit meinen Kumpels haben. Der Grund, warum ich das alles mache? Ich möchte mir demnächst ein neues Auto kaufen. Ich bin zwar mit meinem VW Golf zufrieden, er läuft wie am Schnürchen und für mich und Conan ist er allemal groß genug, doch mein heimlicher Traum ist ein Pickup, genauer gesagt der Volkswagen Amarok 2.0 TDI 4MOTION Highline – 2014. Vom Bekannten eines Freundes könnte ich diesen Second-Hand für rund 15.000 Euro kaufen. Doch mir fehlen noch gut 6.000 Euro, die ich aber für die drei derzeitigen Projekte bekommen würde.

Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *