August 27, 2017

Ein fantastischer Tagesausflug mit Picknick

Am letzten Wochenende hat endlich der Sommer in Deutschland Einzug gehalten. Nach einem sehr wechselhaften Frühling mit überdurchschnittlich viel Regen schien am Samstag endlich die Sonne vom strahlend blauen Himmel herab und ganz spontan haben wir ein großes Picknick mit Familie und Freunden organisiert. Am Badesee Birkwitz, nicht einmal 30 Minuten von Dresden entfernt, trafen wir uns bereits um 10 Uhr morgens und erst am späten Abend machten sich die Letzten wieder auf den Heimweg.

Picknickgäste

Trotz der spontanen Organisation ist es uns gelungen, 12 Erwachsene, 4 Kinder und 6 Hunde an diesem Samstag zusammen zu trommeln. Mit von der Partie waren neben mir und Conan meine zwei ehemaligen WG-Mitbewohner Niklas und Lars und deren Freundinnen Christina und Ingrid mit deren Möpsen, meine Eltern mit ihren beiden Hunden, mit denen ich nächstes Wochenende eine Hundeausstellung besuchen werde, meine zwei Schwestern Lara und Rosanna samt Männern und Kindern, diese sind übrigens die einzigen in der Familie ohne Hund, sowie meine Tante Luise, zu der ich immer schon ein ganz besonderes Verhältnis hatte. Sie hat ebenfalls einen Mops und das schon seit meiner Kindheit, allerdings ist der jetzige bereits ihr Dritter. Schon als Kind war ich fasziniert von ihren Hunden, denn sobald ich mich auf das Sofa gesetzt habe, kamen sie hinterher und haben sich auf meinen Schoß gehockt, stand ich auf, sind sie ebenfalls aufgestanden und mir auf Schritt und Tritt gefolgt.

Kulinarische Picknickgenüsse

Ein Picknick ist toll und dabei so einfach vorbereitet. Jeder bringt etwas zum gemeinsamen Essen mit, ob Vorspeise, Hauptspeise oder Nachtisch, und noch nie wurde bei uns irgendjemand nicht satt. Ganz im Gegenteil. Dies ist aber überwiegend der Verdienst meiner Tante, die sich bei solchen „Veranstaltungen“ immer ganz besonders ins Zeug legt und eine Sache nach der anderen zaubert. So gab es alleine von ihr Tomaten-Mozzarella-Spießchen, Melonenschnitten mit Parmaschinken, ihren berühmten Nudelsalat, der gemeinsam mit dem Kartoffelsalat meiner Mutter bei keinem Picknick fehlen darf, Frikadellen und Spundekäs mit Salzbrezeln. Zum Nachtisch brachte sie ganz zur Freude der Kinder einen fetten Schokokuchen mit und sogar für die Hunde hatte sie etwas mitgebracht. Selbstgebackene Hundekekse in Herzform. Da musste man aufpassen, dass diese nicht aus Versehen ebenfalls im Mund der Kinder verschwanden. Meine Quiche kam aber ebenfalls sehr gut an.

Unterhaltung

Bei vier Möpsen, einem Schäferhund und einem Bernhardiner ist Langeweile ein Fremdwort, wenn dann noch vier Kinder im Alter zwischen einem und acht Jahren hinzukommen, ist der Spaß perfekt. Da die Kinder meiner beiden Schwestern selbst keine Haustiere haben, ist es für sie immer besonders toll, wenn sie den ganzen Tag mit den Hunden herumtollen dürfen. Diesmal hatten sie sich etwas ganz Besonderes ausgedacht. Nach dem Essen haben sie den Vierbeinern aus Trockenfutter und Leckerlies eine Schnüffelfärte gelegt. Danach gab es ein Wettrennen mit Schäferhund Sally, Tannenzapfenweitwerfen und -apportieren mit Bernhardinerdame Sonja und der Versuch, die vier Möpse über einen umgefallenen Baumstamm balancieren zu lassen. Somit wurde bereits ein einfacher Spaziergang für alle zu einem Abenteuer und bereitete Zwei- und Vierbeinern riesigen Spaß. Zum Abschluss gab es noch ein Fußballspiel Hund gegen Mensch und je mehr Bälle auf dem Spielfeld waren, desto lustiger wurde es.

Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *